Wir über uns

Zum fünften bundesweiten Astronomietag, am 29.09.2007, kamen wir zum ersten Mal zusammen. Anlass war die Einweihung der Schulsternwarte Galilei. Seitdem treffen wir uns einmal Monatlich, um leidenschaftlich unserem Hobby nachzukommen. Damit Sie wissen, wer hinter den Astronomischen Himmelskundlern steckt, möchten wir uns Ihnen hier ein wenig vorstellen.


Martin Nischang bei der Beobachtung in den Alpen. Fotografie von Robert Klank

Martin Nischang ist nach einem Physikstudium seit 1998 beruflich mit Großrechnern beschäftigt und konnte mit seinem Vorwissen die technische Handhabung der Sternwarte an die anderen Himmelskundler weiterreichen. Seit einigen Jahren geht er seinem alten Hobby, der Amateurastronomie, wieder verstärkt nach. Schlüsselerlebnis war eine wundervolle Beobachtungsnacht im Fläming, zu der ihn Thomas Pfister eingeladen hat.

Robert Klank ist 1991er Jahrgang und seit dem Abitur im Jahr 2009 im Bereich Mediendesign tätig. Sein astronomisches Interesse besteht schon seit der Kindheit, gewann jedoch erst in den letzten Jahren, vor allen durch die Mitarbeit in der Sternwarte, wieder an Bedeutung. Weiterhin verbringt er seine Freizeit auch gerne mit der Fotografie, ein Hobby, welches sich oft gut mit der Himmelswissenschaft verbinden lässt. Auf seiner Internetseite "fototrio.de" widmet er sich unter anderem auch dem Kapitel der Astronomie.

Steven Kraft ist 23 Jahre alt und ehemaliger Schüler der Sekundarschule Barleben. Die Faszination Astronomie holte ihn nach einer kleinen Pause wieder ein, als auf dem Dach der neuen Schule eine Sternwarte errichtet wurde. Derzeit ist Steven beim Landkreis Börde im Fachdienst Brand-, Katastrophenschutz und Rettungswesen angestellt und beschäftigt sich in seiner Freizeit neben der Fotografie und dem Reporter-Dasein unteranderem mit der Astronomie. Nebenbei engagiert er sich aber auch in der Freiwilligen Feuerwehr Meitzendorf. Ausgenommen von anderen Interessen zählt die Erstellung und Führung von Internetseiten zu seinen aufwändigsten Hobbys.

Thomas Pfister ist unter anderem Astronomielehrer am Haldensleber Gymnasium und beschäftigt sich auch in seiner Freizeit mit der Naturwisschaft. Mit verschiedenen selbstgebauten Teleskopen hält er Ereignisse am Himmel fest, die auch schon in Publikationen bestaunt werden konnten und zeigt jung und alt anschaulich die Besonderheiten des Kosmos.

Marcus Ludwig ist unser neuester Zugang und engagiert sich seit 2012 in der Sternwarte. Seit er als 7-jähriger Knirps den Kometen Hale-Bopp beobachten durfte, ist seine Faszination für astronomische Erscheinungen ungebrochen. Derzeit durchwandert der studierte Landschaftsökologe die Weiten der nordischen Hemisphäre, um im kommenden Winter die Aurora Borealis zu beobachten.


OrtsTV zu Besuch bei den Astronomischen Himmelskundlern. Ein Beitrag von Andreas Richter vom internationalen Astronomietag 2014.